Menu

Warum sich Laufsocken lohnen

Geschrieben von: Wendelin Hübner
alt

Socken gehören zu den unterschätztesten Ausrüstungsgegenständen des Läufers. Dabei sind sie eine lohnenswerte Anschaffung. Achim-Achilles.de erklärt, warum.

Fast keinem Läufer ist egal, was er an den Füßen trägt – zumindest, was die Schuhe angeht. Um den passenden Laufschuh zu finden, nehmen sie sich gerne Zeit, testen verschiedene Modelle und machen ein paar Euro locker. Der Schuh, die Visitenkarte des Läufers.

Ganz anders ist es dagegen mit den Laufsocken: Sie werden als Ausrüstungsgegenstand häufig vernachlässigt. Vor allem Anfängern ist es oft gleichgültig, was sie an den Sohlen haben. Ein Fehler, wie Lauftrainer Piet Könnicke sagt: "Für ein gutes Laufgefühl gehören ordentliche Socken auf jeden Fall dazu." 

Manche Experten raten zwar dazu, ganz ohne Socken in die Laufschuhe zu schlüpfen. Doch dabei besteht Gefahr, dass der schweißnasse Fuß im Schuh rutscht und schmerzhafte Blasen entstehen. Gute Laufsocken sind dagegen atmungsaktiv, und – ganz wichtig – sie nehmen den Schweiß auf. Immerhin gibt ein Fuß bis zu 200 Milliliter Schweiß pro Stunde ab, vor allem über die Sohle. Ein solches Paar Socken aus einem Baumwolle-Kunstfaser-Gemisch bekommt man schon für unter zehn Euro.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Socken eng am Fuß anliegen und keine Falten werfen. "Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Fuß in der zu großen Socke rutscht und sich wiederum Blasen bilden", sagt Könnicke. Die Faustregel vom Laufschuhkauf (eine Nummer größer wählen), gilt bei Funktionssocken nicht. Im Gegenteil: Im Zweifel lieber eine Nummer kleiner kaufen. Für Frauen mit schmalen Füßen gibt es außerdem spezielle Modelle. Wichtigste Kaufkriterien sollten immer optimale Passform und Tragekomfort sein. Die Naht sollte daher nicht über den Zehen liegen. Auch Markierungen für den rechten und den linken Socken können helfen.

Wer sich neue Schuhe besorgt, sollte diese am besten gleich in seinen Lieblingssocken testen. Manche Hersteller bieten übrigens Socken an, die speziell auf ihr Schuhsortiment abgestimmt sind. Wer gerne mit einer starken Dämpfung trainiert, der sollte Funktionssocken mit Polsterung ausprobieren.

Läufern, die sich die Socken im Hinblick auf einen Wettkampf anschaffen, empfiehlt Könnicke, sie vorher zu waschen und in einem lockeren Lauf zu testen. Wer will sich schon während eines Marathons mit scheuernden Socken herumquälen? "Läufer sollten sich immer wohl fühlen in den Sachen, die sie anhaben", sagt Könnicke.

Mehr zum Thema Ausrüstung:

Silbersocken-Test – das Fazit der Leser

ABC der Weltraumforschung

 

Achilles-Produkte