Laufschuhe im (Alltags-) Test: New Balance Zante v3

Geschrieben von: Frank Joung
new balance zante 3

Wie finden Läufer den richtigen Laufschuh? Achilles-Redakteur Frank hat seine ganz eigene persönliche Bewertungsliste aufgestellt: seine Top-Fünf-Fragen beim Schuhkauf. Dieses Mal im Fokus: New Balance Fresh Foam Zante v3.


Ich liebe neue Schuhe. Keine Ahnung, warum genau. Aber es ist ein besonderes GefĂĽhl, brandneue Schuhe aus der Box zu kramen und in der Hand zu halten. Seit einigen Jahren sehen sogar Laufschuhe passabel aus.

Die Schuhhersteller betonen immer mehr, dass die Sportschuhe "lifestyliger" geworden seien – und auch im Alltag getragen werden könnten. Das passt genau zu meinen Bedürfnissen. Ich will Zwei-in-Eins, den Alltagsschuh, mit dem man locker zum Bus laufen kann, und den Sportschuh, der auch zu Alltagsklamotten gut aussieht. Hier sind meine fünf wichtigsten Fragen bei der Schuhauswahl.

1. Passen die Schuhe zur Jeans?

Männer tun immer so, als würden nur die Frauen auf Style, Farben und Form des Schuhs achten. Das ist natürlich Quatsch. Auch die meisten Männer achten penibel darauf, dass der Schuh cool aussieht – wenn auch Frauen und Männer womöglich auf unterschiedliche Dinge achten. Aber eine gewisse Attraktivität sollte der Schuh schon aufweisen – das steht außer Frage.+

Der Zante ist ganz nach meinem Geschmack: schlicht, aber nicht langweilig. Er hat einen guten Schnitt und passt hervorragend zur Jeans, da er fast aussieht wie ein Sneaker. Gute Form, das ist wichtig: eher rund, nicht zu klobig. Ich mag es flach, möglichst wenig Sprengung. Laut Hersteller hat der Zante nur 6 mm "Sprengung".

Wobei ich zu geben muss, dass mit der Vorgänger noch ein bisschen besser gefallen hat. Das 2er-Modell war schon fast ein Sneaker und sah weniger wie ein Laufschuhe aus. Er ist einer meiner All-Time-Favorite.

Auch schafft es New Balance meiner Ansicht nach, die Neonfarben so zu mischen, dass sie cool aussehen. Das Orange war mir anfangs zu grell, doch schon nach einer Woche fing ich an, es zu mögen. Die hellen Zante-Farben sind natürlich schmutzempfindlicher als die schwarze Zante-Variante, die eher klassisch-unauffällig aussieht.

2. Sind die Schuhe gemĂĽtlich?

Ihr kennt doch diesen Fall. Im Laden sitzt der Schuh perfekt – und zu Hause drückt er plötzlich an der Hacke und vorne am linken Zeh. Oder anders: Der Schuh fühlt sich im Geschäft schön weich und komfortabel an. Doch sobald man ihn gekauft und länger als eine Stunde trägt, hat man das Gefühl, auf einer dieser Weichbodenmatten aus dem Sportunterricht zu laufen.

Schuhexperte Björn Gustafsson kennt die Tricks der Marken. "Wenn die Hersteller den Schuhboden konkav, also gewölbt, bauen, empfindest du das als angenehm. Aus orthopädischer Sicht ist es aber Mist, weil der Fuß nicht gerade liegt, sondern wie in einer Hängematte. Der Kunde kann also nach so einer kurzen Anprobe gar nicht einschätzen, ob der Schuh gut für ihn ist."

Der Zante hat eine für mich exzellente Festigkeit. Die Dämpfung reicht laut Hersteller sogar für einen Marathon aus, gleichzeitig fühlt sich der Schuh schnell an. Er ist mega leicht und passt gut zu meinen Füßen (die unterschiedlich breit und lang sind).

Einziger kleiner Kritikpunkt: Mir ist der Schuh im Vorderbereich oberhalb des Spanns etwas zu weit – was mir selten passiert, da ich keinen besonders schmalen Fuß habe. Ich mag Luft oberhalb des Fußes, aber der Zante ist doch etwas luftig. Stört aber nicht groß.

3. Kann man in die Schuhe hineinschlĂĽpfen?

Ich weiß nicht, wie ihr eure Schuhe aus- und anzieht, aber ich bin faul und ziehe die Schuhe mit den Füßen aus. Das heißt, ich drücke mit dem rechten Vorderfuß an die Hacke des linken Schuhs und ziehe so den Schuh von der Ferse ab. Schuhe ausziehen für Faule. Ich rechne es einem Schuh hoch an, wenn man ihn so "mit den Füßen treten" kann – und er es einem trotzdem nicht übel nimmt – und hält.

Der Zante hat den Test bestanden: Er lässt sich mit dieser Methode gut abstreifen. Die Fersenkappe ist zwar steifer als beim Vorgänger, dadurch fühlt man sich um den Knöchel herum geschützter, aber sie ist flexibel genug, um einfach so hineinzuschlüpfen, ohne die Schnürsenkel mühsam aufzuknoten.

4. Kann ich mit den Schuhen einen Tag lang in der Stadt rumlaufen?

Wer außer Läufern trägt noch Laufschuhe? Genau, Touristen. Und gerade, wenn du nur für einen Wochenendtrip in eine europäische Stadt fliegst und nur Handgepäck mitnehmen willst, bietet sich ein Zwei-in-Eins-Lauf-Alltags-Schuh an. Du brauchst kein Extra-Paar Laufschuhe mitnehmen und kannst trotzdem deine Laufrunden absolvieren oder ausgedehnte Sightseeing-Spaziergänge unternehmen.

Der Zante ist wie dafür gemacht – zumindest im Frühling und Sommer. Er ist luftig, leicht und gestylt genug, um nicht als Laufnerd geoutet zu werden. Die Sohle ist trotz der Einfachheit des Profils überraschend rutschfest auf Asphalt – und sogar bei leicht regennassen Straßen tragbar, wenn auch nicht mega rutschfest. Allerdings hält das Obermaterial nicht viel Regen von oben aus (wobei mehr als Version 2). Das unterscheidet ihn aber nicht von vielen anderen Frühjahrs-Laufschuhen.

5. Wann lässt die Begeisterung nach?

Ich finde, nach einem Zeitraum von vier Wochen hat man einen ganz guten Anhaltspunkt, wie man den Schuh wirklich findet. Denn wie so oft bei Dingen lässt die anfängliche Begeisterung oft schnell nach. In der ersten Woche ist noch alles neu, in der zweiten Woche kommen erste Zweifel, in der dritten meint man alle Stärken und Schwächen kennengelernt zu haben und in der vierten Woche fällt das abschließende Urteil.

Mein Fazit: Der Zante 3 entspricht genau meinem Bedürfnis nach einem Allroundschuh. Ich mag schnelle, leichte und komfortable Schuhe mit festem Abdruck und direkter Dämpfung (Fresh Foam!). Keine U-Boote, die meine Füße weich einbetten, sondern eher luftiges Material, das den Fuß umschmiegt. Das tut der Zante, wenn auch, wie gesagt, er für meine Verhältnisse etwas groß im Vorfußraum ist.

Der Zante ist ein prima Schuh für die Straße – auch auf Feldwegen und Waldböden läuft er sich gut. Vor allem aber für schnellere Tempoeinheiten, den lockeren Stadt-Dauerlauf (sogar auf Kopfsteinpflaster) oder ausgedehnte Sightseeing-Spaziergänge eignet sich der Zante hervorragend.

Von mir aus also eine eindeutige Kaufempfehlung.

 

Das könnte dich auch interessieren

New Balance Laufbekleidung und Laufschuhe im Test: Was unsere Tester empfehlen

Laufschuhe im Test: New Balance Vazee Pace v2

Test: New Balance RunIQ: "Starke Uhr, kann die auch beamen?"