Laufschuhe & Lifestyle: Brooks geht neue Wege

Geschrieben von: Frank Joung
Brooks Running

Lange war es still geworden um Brooks. Doch jetzt melden sich die US-Amerikaner wieder zurück – mit einem neuen Aushängemodell. Levitate heißt das gute Stück. Ein Performance-Laufschuh mit ganz neuer Dämpfung, die "höchste Energierückführung" gewährleisten soll. Auffällig ist das dezente Design. Geht Brooks jetzt einen ähnlichen Weg wie Asics und wird "lifestyliger"?

Der fette Silberstreifen entlang des Schuhs ist das Erste, was ins Auge springt beim Levitate. "DNA AMP" hat Brooks das neue Dämpfungssystem genannt. Schlau: "DNA" gab es bereits. "AMP" soll die Erweiterung sein. Ganze sieben Jahre lang soll Brooks gemeinsam mit BASF diese neue Mittelsohlentechnologie erforscht haben – so steht es in der offiziellen Pressemitteilung von BASF.

70 Prozent Energie gewinnt der Läufer angeblich mit jedem Schritt zurück. Der Schaumstoff, der hier zum Einsatz kommt, heißt Polyurethan. Im Übrigen dasselbe Material, was im Adidas Boost steckt. Aber natürlich – und darauf beharren BASF und Brooks – ist es ein "speziell für Brooks entwickeltes Polyurethan" und nicht dasselbe wie beim Boost.

Gedämpft & gestrickt

Dem Läufer wird es egal sein, wie der Schaumstoff heißt, solange er schneller und komfortabler läuft. Brooks ordnet den Levitate in die eigene "Energize"-Kategorie ein, wohingegen Klassiker wie der Glycerin, Ghost oder Adrenaline im "Cushion"-Segment stecken.

"Unendliche Energie" verspricht Brooks – das ist auch das Motto des neuen Kampagnen-Videos.

Es ist der übliche Marketingsprech, den wir schon hundertfach gehört haben – und den Läufer aber immer wieder gerne hören. Die Hoffnung, das irgendwann einmal der perfekte Laufschuh um die Ecke kommt, mit dem man wirklich angenehmer, leichter und schneller ins Ziel rennen kann, ist groß. Unendlich sozusagen.

Brooks wird "lifestyliger"

Also, diesmal ruhen die Hoffnung auf dem Levitate (Foto: Frank Joung). Denn Brooks will hier wohl auch noch ein anderes Zeichen setzen. Denn das neue Aushängeschild mit dem stolzen Preis von 170 € (!!!) ist auffällig dezent designt und durchaus im Alltag tragbar. Bislang sind Brooks-Laufschuhe nicht als Laufstegschuhe in Erscheinung getreten.

Doch jetzt scheint es, will Brooks – ähnlich wie Asics – das Design-Portfolio erweitern und schlichtere, "lifestyligere" Modelle im Angebot etablieren. Das Obermaterial des Levitate ist wie schon bei anderen Anbietern "gestrickt". Bei Nike heißt es Flyknit, bei Adidas Primeknit und bei Brooks Fit Knit.

brooks-levitate

Für die Umwelt scheint es generell ein gutes Zeichen zu sein, denn die gestrickten Schuhe verbrauchen weniger Material bei der Produktion als ein herkömmlicher Schuh. Bei Nike sind es nach eigener Aussage angeblich 80 Prozent weniger Schuhmüll, der anfällt.

Weitere "Energize"-Modelle 2018

Brooks macht jetzt also auch – hoffentlich – Laufschuhe, die neben der guten Performance beim Laufen auch noch ansprechend zur Jeans aussehen. Den Levitate gibt es seit dem 30. September im deutschen Handel. Im Verlauf des nächsten Jahres sollen dann weitere – günstigere – "Energize"-Modelle herauskommen.

Man darf gespannt sein. Schließlich hat Brooks hat hohe Ziele: "Langfristig ist es unser Ziel, die Laufsportmarke Nummer eins zu werden", sagte Bastian Hübschen, Country Manager DACH von Brooks.

 

Das könnte dich auch interessieren

10 Dinge, an denen man einen Laufschuh-Fan erkennt

Achilles‘ Verse: FakeTools – Außen sportlich, innen faul

Einlegesohlen: Häufig gestellte Fragen über Passform, Probleme, Pflege