Menu

Abnehmen durch Laufen: Auf diesen Seiten erklären wir, wie Jogger ihre Pfunde runter laufen – egal ob Lauf-Einsteiger, Fortgeschrittene oder Profis.

-->

Achims Weltwissen: 11 Tipps für's Abnehmen durch Laufen

Kategorie: Abnehmen
Geschrieben von: Wendelin Hübner

Auch Achim Achilles kämpft gegen überflüssige Pfunde; er weiß, wer sich regelmäßig bewegt, wird dünner – ohne Diätenwahn und Terror auf der Waage. Hier präsentiert er seine besten Abnehmtipps.

 
1. Eine der größten Ernährungslügen lautet: Diäten machen schlank. Wer nach dem Abspecken isst wie zuvor, hat die Kilos schnell wieder auf den Hüften. Schuld daran ist der Jojo-Effekt. Auch Achim kämpft gegen überflüssige Pfunde; er weiß, wer sich regelmäßig bewegt, wird dünner – ohne Diätenwahn und Terror auf der Waage.

2. Für übergewichtige Einsteiger geht es nicht nur darum, Kalorien zu vernichten, sondern den Körper an ungewohnte Belastung heranzuführen. Deshalb langsam anfangen, zur Not mit Walken, und nach und nach steigern.

3. Das wichtigste Kriterium für die Gewichtsabnahme ist die gesamte Distanz, die pro Woche gelaufen wird. Nur sie entscheidet über den gesamten Kalorienverbrauch. Es ist völlig irrelevant, ob man die Strecke mit Energie aus der Verbrennung von Fett (geringe Intensität) oder Kohlenhydrate (höhere) bewältigt hat.

4. Mehrere Trainingseinheiten sind immer besser als nur wenige längere. Je häufiger man läuft, umso stärker wird man vom so genannten Nachbrenn-Effekt profitieren: Der Stoffwechsel ist nach dem Training einige Stunde aktiviert, so dass man auch in Ruhe mehr Kalorien verbraucht.


Achim Achilles isst gern und viel, will aber auch Bestzeiten laufen. Auf Dauer bringt ihn seine Lieblingskost – Pizza, Bier und Schokopudding – dabei allerdings nicht weiter. Sportlich korrekte Rohkost macht ihn depressiv. Was tun? Der Achilles "Lauf-Gourmet" (Heyne, 7,95€) bietet die Alternative: eigens ausprobierte Power-Rezepte, Tricks, die satt, aber nicht dick machen und helfen, mit mehr Genuss dem Trainingsziel entgegenzulaufen.

5. Die Grundregel für die Gewichtsabnahme ist denkbar einfach: Durch körperliche Aktivität muss mehr Kalorien verbraucht werden, als man durch die Nahrung zu sich nimmt.

6. Sportler benötigen mehr Energie: Heißhunger kann ein Zeichen dafür sein, dass man zu wenig Kalorien täglich zu sich nimmt.

7. Bei dreimaligem Lauftraining pro Woche, etwa eine Stunde, und konstanter Energieaufnahme verliert man etwas 200 Gramm pro Woche, was im Jahr runde zehn Kilogramm entspricht. Diese Methode hat einen Vorteil: Man hungert nicht.

8. Wer aufgehört hat zu rauchen und trotz Sport zunimmt, macht erstmal nichts falsch. Das Problem ist das Nikotin: Dieses Gift regt den Stoffwechsel an. Deswegen nehmen die meisten Raucher zu, wenn sie aufhören. Um die Gewichtsabnahme zu beschleunigen, wird man den Speiseplan überprüfen und eventuell kalorienärmere Lebensmittel vorziehen müssen.

9. Ein Trainingspuls von über 150 Schlägen pro Minute ist bei den meisten Menschen völlig ausreichend, um die Kondition zu verbessern und das Gewicht zu reduzieren.

10. Wider den Terror auf der Waage: Zum Abnehmen die Taille messen, denn eine Reduktion an Körperfett lässt sich dort fast immer gut nachvollziehen.

11. Gewichtsabnahme erleichtert natürlich das Laufen. Es ist dennoch ratsam und unbedingt zu beachten, dabei nicht zu übertrieben. Magersucht bei Läufern ist ein zunehmendes Problem.

 

 

 

Achim Achilles Bewegungsbibliothek (E-Books)