Laufen und Abnehmen: Die Samurai-Di√§t ‚Äď Fasten, Laufen, Hanteltraining

Kategorie: Abnehmen
Geschrieben von: Frank Joung

In "Laufen und Abnehmen pr√§sentiert Achim Achilles die bedeutendsten, besten, absurdesten und ekligsten Di√§ten der Welt. Mit dabei: die neue Samurai-Di√§t. Fasten, Gewichte heben, laufen ‚Äď und gesund abnehmen?

Wer hat die Samurai-Diät erfunden?

Reginald Gr√ľnenberg, Jahrgang 1963, ist Publizist und Verleger. Ebenso Unternehmer, Philosoph, Erfinder, Hobbyastronom, Abenteurer, Tr√§umer, Japan-Experte. Gr√ľnenberg hat einige Jahre in Japan gelebt und dort seine neue Methode der rasanten Gewichtsabnahme erprobt ‚Äď an sich selbst.

Achim Achilles Laufen und Abnehmen Cover
 
Abnehmen will jeder, doch keiner weiß wie. Deswegen hat sich Achim Achilles quer durch den Diät-Dschungel geschlagen. Der Lauf- und Rotweinfreund präsentiert gewohnt kompetent eine Auswahl der bedeutendsten, besten, absurdesten und ekligsten Diäten der Welt. Kurzweilig und erhellend.
Bei Amazon bestellen.

Wie funktioniert die Samurai-Diät?

Die noch relativ unbekannte Samurai-Di√§t wird als ‚Äěradikalste, effizienteste und ges√ľndeste Form des Abnehmens aller Zeiten‚Äú gepriesen. Der Abnehmwillige soll zwei Wochen lang fasten, t√§glich eine Stunde laufen, mindestens eine halbe Stunde Gymnastik machen und viel trinken. Das Ergebnis sei verbl√ľffend: Der Hunger ist weg, die Energie, die sonst f√ľr die Verdauung¬† verbraucht wird, steht dem Organismus zur Verf√ľgung. Man sei danach st√§rker, ges√ľnder und schlanker. Zehn Kilo in zwei Wochen k√∂nne man auf diese Weise loswerden.

Was ist das Besondere an der Samurai-Diät?

Es gibt kein Allheilmittel, keine Rezepte, nicht mal fern√∂stliche Esoterik. Gr√ľnenberg sagt: ‚ÄěAlles was Sie brauchen, sind ein paar Laufschuhe, eine gesunde k√∂rperliche Verfassung, ein starker Willen und nat√ľrlich etwas √úbergewicht.‚Äú Der Mann ist mutig und lehnt sich weit aus dem Fenster.

Er stellt Thesen auf, von deren Richtigkeit er √ľberzeugt ist, f√ľr die es aber noch keinen wissenschaftlichen Beweis gibt. Er sagt zum Beispiel: ‚ÄěDie Tatsache, dass f√ľr den Muskelaufbau keinerlei Aminos√§uren oder Proteine erforderlich sind, die √ľber die Nahrung zugef√ľhrt werden, widerspricht der gesamten bisherigen Lehre in der Biochemie und Stoffwechselforschung.‚Äú Trotzdem glaubt er dran. Seine, nun ja, spektakul√§re Entdeckung nennt er: die autonome Fett-Muskel-Br√ľcke, ein Mechanismus zum Aufbau der Muskeln, der ausschlie√ülich durch den Abbau von K√∂rperfett zustande kommt.

Wichtigster Merksatz

‚ÄěSolange der K√∂rper l√§uft, verhungert er nicht!‚Äú

(Reginald Gr√ľnenberg: ‚ÄěSamurai-Di√§t. Die neue Kunst des Krieges gegen die Pfunde‚Äú)

Stärken

Eins muss man Reginald Gr√ľnenberg lassen. Er hat Schneid. Aus seinen eigenen K√∂rper-Selbstversuchen ein allgemein g√ľltiges Di√§tkonzept zu basteln ‚Äď das schafft nicht jeder. Seine Argumentation ist auch gar nicht mal so schlecht: Wer weniger isst, hat weniger Hunger. Und wer fastet, baut Muskelmasse ab ‚Äď aber nur, wenn der K√∂rper ruht. Also empfiehlt Gr√ľnenberg, jeden Tag zu laufen und gem√§√üigt Hanteln zu schwingen. Das soll drei Prozesse in Gang bringen, die sich wechselseitig unterst√ľtzen und verst√§rken: K√∂rperfettverbrennung, Muskelaufbau und Stimulation aller Organe, einschlie√ülich des Gehirns.¬† W√§hrend man also die Nahrungsaufnahme auf ein Minimum beschr√§nkt und dazu l√§uft und Krafttraining macht, stellt sich das gesamte Stoffwechselsystem um.

Ob das wirklich so ist, l√§sst sich schwer sagen. Gr√ľnenberg jedenfalls ist √ľberzeugt und √ľberzeugend, und er beschreibt das Vorgehen sehr genau. Das Prinzip der Di√§t ist leicht zu verstehen, kosteng√ľnstig in der Durchf√ľhrung und mindestens ein bereichernder Selbsterfahrungstrip. Das Beste aber ist, dass der Di√§t-Samurai Bonbons, Fruchtgummis und Kaugummis zu sich nehmen darf, wenn auch nur die zuckerfreien. Noch ein Vorteil: Weil man nicht mehr isst und nicht mehr kocht, hat man sehr viel mehr Zeit am Tag.

Schwächen

Samurai-Krieger haben Feinde. So wird sich auch der Samurai-Di√§t-K√§mpfer an allen Fronten verteidigen m√ľssen ‚Äď nicht nur gegen die ‚ÄěJo-Jo-Ninjas‚Äú. Familienmitglieder, Freunde, √Ąrzte und Ern√§hrungswissenschaftler werden Sturm laufen gegen diesen ungew√∂hnlichen Dreier aus Fasten, Laufen und Krafttraining. Gr√ľnenberg wei√ü das. Er empfiehlt die Di√§t deswegen auch nur einem eingeschr√§nkten Kreis. Schwer √úbergewichtige, Frauen, Unsportliche sollten eher die Finger davon lassen. Gesunde, sportliche M√§nner dagegen sind wie geschaffen f√ľr diese Di√§t ‚Äď aber brauchen die wirklich eine Radikalkur?

Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken dieser bislang unerforschten Methode, braucht man doch große Experimentierfreude, gesunde Selbsteinschätzung seitens des Abnehmwilligen und Willenskraft, denn der Körper und das Gehirn werden sich vehement gegen die Nahrungsverweigerung wehren. Die große Gefahr ist tatsächlich, dass man durch die Diät nicht zum gesunden starken Samurai wird, sondern ein von Bauchschmerzen geplagtes, schlaffes unterversorgtes Häufchen Elend.

 

Teil 2: Das sagt Achim Achilles zur Samurai-Diät

Video: Achim Achilles erklärt die Samurai-Diät

 


Prev Next »

Weitere Seiten