Schlafforscher Zulley: "Schlafen stÀrkt die Muskelkraft"

Geschrieben von: Frank Joung
 Schlaf-Pose

Lange wurde der Schlaf unterschĂ€tzt. Dabei ist er so wichtig. Im Achilles-Interview schildert Schlafforscher JĂŒrgen Zulley, warum Mittagsschlaf die Leistung fördert, Sportler besser nachmittags trainieren und eine kurze Nacht sogar schneller macht.

Achim-Achilles.de: Herr Zulley, richtiges Schlafen macht klĂŒger, gesĂŒnder, hĂ€lt schlank, verbessert die Leistung – und das alles, ohne dass wir was tun mĂŒssen. Kaum zu glauben.

JĂŒrgen Zulley: Es kann sogar noch mehr: Schlafen macht auch schön (lacht). Der Ă€ußere Eindruck eines Schlafenden tĂ€uscht nĂ€mlich: Schlaf ist kein passiver Zustand, sondern ein hochaktiver Prozess. Nur werden sozusagen TĂŒr und Tor nach außen zu gemacht und drinnen wird gearbeitet. Und es passiert viel. Wir verbrauchen zum Beispiel im Schlaf genauso viel Energie wie im Wachzustand.

JĂŒrgen Zulley ist Diplom-Ingenieur, Diplom-Psychologe, Professor fĂŒr Biologische Psychologie und Buchautor. Er gilt als einer der renommierten Schlafforscher in Deutschland und hat zahlreiche nationale und internationale Preise fĂŒr seine Forschung gewonnen.

Kann man durch Schlafen die sportliche Leistung verbessern?

Ja, da ist vor allem das Timing und die QualitĂ€t wichtig. Man muss wissen: Es gibt biologische Rhythmen und innere Uhren, die die Zeitpunkte festlegen. Wir sind biologisch programmiert. Der durchschnittliche Deutsche etwa schlĂ€ft von 23:04 Uhr bis 6:18 Uhr. Das ist in etwa auch die Zeit, in der Nachtschlaf erholsam ist. Wichtig ist vor allem, dass RegelmĂ€ĂŸigkeit hilft, den Schlaf zu verbessern. Wenn also jemand gewohnt ist, um 23 Uhr ins Bett zu gehen, verschlechtert sich sein Schlaf eher, wenn er zwei Stunden frĂŒher oder spĂ€ter Schlafen geht. Die Schlafdauer kann variieren, schließlich gibt es Kurz- und LangschlĂ€fer

Macht Schlafen auch schneller oder ausdauernder?

Es stĂ€rkt die Muskelkraft, verbessert unsere Reaktionsschnelligkeit und optimiert unsere BewegungsablĂ€ufe. Außerdem verbessert es unsere Gesundheit ganz allgemein. Daraus kann man wohl mit Recht schließen, dass ein Sportler neben seinem Training vor allem auf seinen Schlaf achten sollte. Wir sind Rhythmuswesen und benötigen neben der AktivitĂ€t auch die Ruhephase.

Gibt es aus Sicht der Schlafforschung einen optimalen Zeitpunkt fĂŒr Sport?

Ja, grundsĂ€tzlich der Nachmittag. Sportliche Übungen, die man am Nachmittag durchfĂŒhrt, haben den besten Trainingseffekt.

 

Auf der nÀchsten Seite: Morgens oder abends laufen?


Prev Next »

Weitere Seiten