Menu

Boston-Marathon: Strecke, Infos, Anmeldung, Fotos

Geschrieben von: Frank Joung

Der Boston Marathon ist der zweitälteste Marathon der Welt und fand das erste Mal am 17. April 1897 statt. Die Strecke von 42,2 km beginnt in Hopkinton und endet in Boston. 2013 war das Event Tatort eines Terror-Anschlags.

Geschichte | Strecke | Sieger | Video | Fotos | Anmeldung | Termin

Termin vom Boston-Marathon

Der Boston-Marathon findet jedes Jahr am dritten Montag im April statt, dem Patriots Day, weswegen dieses Laufevent auch den Namen Patriots Day Marathon trägt. Der nächste Termin ist der 18. April 2016

Die Anmeldung für den Marathon beginnt meist im September. Aufgrund des hohen Interesses und der besonderen Umstände wurde das Läuferfeld 2014 ausnahmsweise auf 36.000 Starter erhöht. Seit 2006 ist der Marathon mit mehr als 20.000 Startern zudem Mitglied der World Marathon Majors.

Video: Kathrine Switzer über den Boston-Marathon 2013

 

Sieger und Gewinner vom Boston-Marathon

Ein sensationeller Sieg gelang dem Amerikaner Meb Keflezighi, der ein Jahr nach dem Terroranschlag, den Favoriten davon lief. Es war der erste Sieg eines Amerikaners seit 1983.

Der Streckenrekord liegt bei den Männern bei 2:03:02 h aufgestellt vom Kenianer Geoffrey Kiprono Mutai im Jahr 2011. Es war die zu dem Zeitpunkt schnellste Zeit, die je auf der Marathonstrecke gelaufen wurde. Die Strecke beim Boston-Marathon gilt aber nicht als weltrekordtauglich. Folglich wurde die schnellste Zeit nicht als Marathon-Weltrekord anerkannt. Mutai gewann ebenfalls den New York Marathon in 2011 und 2013.

Bei den Frauen bei 2:18:57 h aufgestellt durch Rita Jeptoo aus Kenia, im Jahr 2014. Die letzten Sieger waren:

2014: Meb Keflezighi / Rita Jeptoo                                          
2013: Lelisa Desisa / Rita Jeptoo
2012: Wesley Korir / Sharon Jemutai Cherop
2011: Geoffrey Kiprono Mutai / Caroline Cheptanui Kilel
2010: Robert Kiprono Cheruiyot / Teyba Erkesso
2009: Deriba Merga / Salina Jebet Kosgei    

Geschichte vom Boston-Marathon

Der Boston Marathon ist mit über 100 Jahren Geschichte eine der wichtigsten jährlichen Veranstaltungen für diesen Sport und zieht Läufer aus allen Teilen der Welt an. 2013 erreichte die Popularität des Boston-Marathon einen traurigen Höhepunkt, als zwei Männer eine Bombe in der Nähe der Ziellinie zündeten. Der Anschlag, der als terroristischer Akt eingestuft wurde, tötete drei Menschen und verletzte viele Menschen schwer. Einer der beiden Brüder, die das Attentat planten und ausführten, wurde später in einer spektakulären Verfolgungsjagd bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet, der andere Bruder wurde festgenommen.

>> Nach dem Bombenanschlag: Lauf-Veranstalter prüfen Sicherheitskonzept

>> Bombenanschlag beim Boston-Marathon: Sportler sind bestürzt

>> "Ich fotografiere keine Katastrophen"

>> Krisenberater: "Die Reaktion der Läuferszene ist ungewöhnlich"

Im Jahr 1966 nahm mit Kathrine Switzer die erste Frau an den Läufen teil. Sie meldete sich unter dem Namen K. V. Schwitzer an, um keinen Verdacht zu erregen. Frauen durften damals nicht an einem Laufevent teilnehmen. Während des Rennens versuchte die Rennleitung vergeblich sie von der Strecke zu entfernen. Es ist nur eine der zahlreichen Anekdoten über einen der wichtigsten Marathonläufe der Welt.

Sechs Jahr später durften Frauen offiziell in einer eigenen Klasse starten. Aus deutscher Sicht waren die größten Erfolge, die der Läuferin Uta Pippig, die als erste Frau dreimalige Siegerin in Folge 1994, 1995 und 1996 war. Bei den deutschen Männern sei Herbert Steffny genannt, der 1996 Sieger in der Altersklasse M 40 war.

2013 startete Sabrina Mockenhaupt beim Boston-Marathon. Es war ihr erster Start bei einem Marathonlauf in den USA. Nachdem sie zunächste beim New-York-Marathon an den Start gehen wollte. Der Lauf wurde aber aufgrund von Wirbelsturm Sandy abgesagt.

Strecke vom Boston-Marathon

Die Strecke führt durch ländliche Gegenden Massachusetts ab Hopkinton und verläuft dann durch die Häuserschluchten Bostons. Besonders anstrengend ist der 8 km lange Anstieg über den Heartbreak Hill. Nahezu jeder namhafte Läufer hat schon einmal am Boston-Marathon teilgenommen.

Die Strecke des Boston-Marathons auf gpsies.com

Anmeldung & Infos vom Boston-Marathon

Anmeldebedingung ist ein Mindestalter von 18 Jahren und je nach Alter und Geschlecht eine Qualifikationszeit unter drei beziehungsweise fünf Stunden. Von den 2013 gestarteten Marathonläufern schafften es 17.580 ins Finish.

Nähere Informationen finden sich auf der Homepage der Boston Athletic Association unter www.baa.org.

Tipp: Reise + Startplatz könnt ihr auch bei Reiseveranstaltern buchen. >> Mehr Infos bei interair.

 

Bist Du beim Boston-Marathon mitgelaufen? Dann trage deine Wettbewerbszeit in die Achilles Läufer Liste ein.

Suchst du Lauf-Veranstaltungen? Dann stöber hier bei den Lauf-Terminen.

 

Fotos vom Boston-Marathon

Fotostrecke: Boston-Marathon 2013 – Als die Läuferwelt noch in Ordnung war

 

Achim Achilles Bewegungsbibliothek (E-Books)