Epson Runsense SF-810 im Test: Laufen mit GPS Uhr oder Smartphone App?

Epson Runsense SF 810

GPS-Uhr oder Smartphone App? Womit läuft es (sich) besser? Achilles-Blogger Dubro hat die Runsense SF-810 von Epson unter die Lupe genommen – und gegen seine Handy antreten lassen. Kann die Uhr in Sachen GPS-Ortung, Bedienbarkeit und Pulsmessung mithalten?

Das Testgerät: Epson Runsense SF-810

Die GPS-Sportuhr Runsense SF-810 arbeitet mit einem von Epson entwickelten optischen Sensor, der die Herzfrequenz des Nutzers direkt am Handgelenk misst.

Das sagt der Hersteller: "Die Runsense SF-810 ist sehr energieeffizient und bietet bis zu 20 Stunden aktives GPS-Tracking und Pulsmessung. Der neue, von Epson entwickelte GPS-Chip garantiert höchste Präzision. Die Funktion AGPS ermöglicht eine schnellere Herstellung der GPS-Verbindung."

Epson Runsense SF-810-b

GPS Bereitschaft  

Epson SF-810: Weniger als 1 Minute

Smartphone*: Sofort. Das Mobilgerät hat das GPS gleich zur Verfügung, wenn die Einstellungen entsprechend gewählt sind. Aber auch dann hängt es noch von der App ab, wie schnell das gemessene Signal verwendet werden kann.

In der Regel finden Smartphones das Signal aber auch dann schneller, wenn sie eine Weile ausgeschaltet waren und dann wieder aktiviert werden. 

Bedienung    

Epson SF-810: Vier Bedienknöpfe, drei HauptmenĂĽanzeigen. Die Bedienung ist schnell erlernbar aber nicht intuitiv. Leichte Verunsicherung bleibt, da nicht immer eine RĂĽckmeldung zu den bedienten Knöpfen erfolgt.     

Smartphone*: Abhängig von der gewählten App. In der Regel hat das Smartphone durch den Touchscreen hier aber die Nase vorn.

Pulsmessung    

Epson SF-810: Pulsmessung am Handgelenk mit dem Uhrendisplay nach oben wird vom Hersteller empfohlen, funktioniert aber nicht. Die Werte sind unzuverlässig, die Messung wird unterbrochen.
Messung am Handgelenk mit dem Uhrendisplay nach unten zeigen (in Richtung der Handinnenfläche) funktioniert zuverlässig.

Die neuen Pulsmesser sind lichtbasiert. Das bedeutet, dass sie durch den Unterschied zwischen Hell und Dunkel den Puls erfassen. Wenn Licht von der Seite einfällt, wird die Messung erschwert. Bei der Runsense ist es also problematisch, wenn man sie oben auf trägt.     

Smartphone*: Hier im Einsatz: die Handgelenkmessung mittels eines Pulsmessers von der Firma Scosche, der mit der gleichen Technologie ausgestattet ist. Wurde mit Polar-Pulsgurt abgeglichen und funktionierte einwandfrei.

epson runsense dubro foto b

Display: Anzeigen der Kennwerte    

Epson SF-810: Ăśbersichtliches Display. Der gewĂĽnschte Hauptwert kann vergrößert dargestellt werden, ein weiterer Nebenwert wird in kleiner Schrift aber ablesbar angezeigt. Die Pulsanzeige wird durchgehend in kleinen Ziffern angezeigt. Durch die Pulsmessung muss man den Arm seltsam verrenken, um ein Blick auf das Display werfen zu können.    

Smartphone*: Abhängig von der App, wird in der Regel durch das Tragen in einer Gürtel- oder Oberarmtasche erschwert. Ansagen per Kopfhörer möglich.

Gewicht    

Epson SF-810: Hier gewinnt die Uhr mit ihren 40 Gramm ganz klar    

Smartphone*: Abhängig vom Gerät. Hier sind es 130 Gramm inkl. Kopfhörer.

Genauigkeit  

Epson SF-810: In den ersten vier Kilometern wichen die aktuellen Werte sehr deutlich von der Referenz ab. Ab ca. vier Kilometern waren die Abweichungen nur noch minimal. Die Distanz wich nach 7,5 Kilometern nur wenige Meter vom Referenzwert ab.    

Smartphone*: Abhängig vom Mobilgerät und von der verwendeten App*

 

Fazit

Ich werde mein Handy noch nicht zu Hause lassen, und das nicht nur weil ich gerne mal Musik höre. Größter Nachteil der neuen Epson: Die Pulsmessung am Handgelenk funktioniert nur, wenn die Uhr umgedreht getragen wird. Und das wiederum macht das Ablesen schwer, was der große Vorteil einer Uhr gegenüber dem Smartphone wäre.

 

* Getestet wurde gegen ein Sony Xperia Z5 Compact mit Android OS und der App Run.GPS. Die App hat einen patentierten Algorithmus um GPS-Messungenauigkeiten auch während des Laufes sehr stark auszugleichen. Daher zweigt sie sehr geringe Abweichung von der tatsächlichen Geschwindigkeit.

 

DISCLAIMER: Mit Erscheinen der neuen EPSON GPS Uhr mit integriertem Pulsmesser hatte das Unternehmen 100 Tester ausgelost, denen die Uhr zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Ich gehöre nicht zu diesen Testern, hatte mich aber beworben und konnte die Uhr einem reduzierten Preis von 179 € statt 239 € erwerben.

Mehr Info: www.epson.de/runsense.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Polar A360: Fitnesstracker im Test

Polar V800: Fitnesstracker im Test

Lauf-Apps im Test: von Runtastic bis Strava

 

 

Marken-Profile

Nike Asics Brooks logo-sw-markenbox adidas Puma Mizuno currex sw On FitbitLogo sw hammer-logo-sw nu3 polar
 
band heuschnupfen walking erlaubt

Achim Achilles Bewegungsbibliothek (E-Books)