Test: Skinfit Vento Hooded Jacket – "Meine neue Lieblingsjacke"

Geschrieben von: Frank Joung
skinfit vento hooded jacket

Der Herbst ist da. Zeit fĂĽr neue, coole Laufbekleidung. Wir haben vier Tester gebeten, die Skinfit Vento Hooded Jacket zu testen. Hier sind ihre Bewertungen nach wochenlangem Training.

Das ist das Test-Produkt

 

skinfit Vento Hooded Jacket laguna

Skinfit Vento Hooded Jacket schwarz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Skinfit Vento Hooded Jacket (UVP 149 €) ist eine leichte Jacke, die zu allen sportlichen Aktivitäten bereit ist. Flexibel einsetzbar dank geringem Packmaß.

Das sagen die Tester

"Mein neues LieblingsstĂĽck"

Testerin: Petra, 42, Filderstadt, Sportpensum: Ca. 35-40 km, dazu noch biken und reiten

Der erste Eindruck: Optisch gefällt mir die Jacke sehr gut. Das Material macht einen hochwertigen Eindruck. Ich habe aber Bedenken, dass die schwarz-weiße Jacke abfärbt (beim Waschhinweis steht, dass man die Jacke nicht nass/ feucht zusammenlegen soll, was in der Praxis, gerade wenn man mal unterwegs ist, vorkommen könnte).

Das erste Training: Toll. Die Jacke ist sehr angenehm zu tragen. Habe sie bei leichtem Nieselregen und kühlerer Temperatur getragen – war sehr angenehm. Hat Potential für meine neue Lieblingsjacke und ich liebe die Bündchen am Ärmel.

Sie sind genau richtig von der Weite und sehr soft. Klasse finde ich auch die beiden Taschen mit ReiĂźverschluss.

Fazit nach einem Monat: Die Vento Hooded Jacke ist qualitativ sehr hochwertig. Aufgrund ihres leichten Gewichts und dadurch, dass sie wenig Platz benötigt kann man sie wirklich auf kleinstem Raum in jedem Gepäckstück, Rucksack und sogar in meiner Lauftasche! verstauen. Sowohl beim Biken als auch beim Laufen mein neues Lieblingsstück.

Optisch gefällt sie mir im neutralen schwarz/weiß sehr gut und passt natürlich farblich zu allem. Total begeistert bin ich immer noch von den soften, perfekt sitzenden Bündchen.
Auch nach mehrmaligem Waschen sieht die Jacke wie neu aus.

Das Material ist winddicht, wasserabweisend und atmungsaktiv. Sie hat alles, was man sich wünscht, zwei Reißverschlusstaschen und eine Kapuze. Die Länge der Jacke ist ebenfalls genau richtig (auch für größere Menschen wie mich mit 1,80 cm) bei einer M-Größe, dies ist leider nicht immer der Fall.

Gesamtnote: 1 – sehr gut – absolute Kaufempfehlung!

 

skinfit Jacke Test Petra petera-gerisch-skinfit

(Foto: Petra Gerisch)

"Die Jacke ist toll geschnitten"

Testerin: Melanie, 36, Senden, Sportpensum: 3-4 Laufeinheiten / 50 - 60 Kilometer

Der erste Eindruck: Heute kam die Testjacke von Skinfit – und ich war schon beim Auspacken begeistert: Die Jacke ist super leicht, wirkt trotz des dünnen Materials relativ robust und fühl sich angenehm und weich an.

Auch wenn ich mir eigentlich die blaue Jacke gewünscht hätte ;) – auch in schwarz-weiß sieht die Jacke super aus und sie passt perfekt! Toll finde ich Kapuze und die großzügigen Taschen. Einziger Kritikpunkt beim ersten Anprobieren: Der Reißverschluss klemmt ein wenig.

Das erste Training: Die Jacke kam pünktlich zum Herbstbeginn, so dass sich schnell die Möglichkeit für einen kurzen Testlauf bot. Die Jacke fühlt sich wie erwartet sehr angenehm auf der Haut an und hält Wind sehr gut ab, so dass sie trotz des dünnen Materials warm hält.

Auch die Kapuze sitzt gut und macht Drehbewegungen des Kopfes gut mit. Besonders toll finde ich die breiten, weichen Bündchen an den Ärmeln – sie liegen sehr angenehm auf der Haut, Wind kann hier nicht eindringen und die Ärmel rutschen nicht nach oben.

Auch leichten Nieselregen hält die Jacke ab – längerer Regen muss noch getestet werden. Trotzdem ist die Jacke sehr atmungsaktiv! Sollte die Jacke doch zu warm werden, lässt sie sich sehr klein zusammenpacken und z.B. in einer Gürteltasche verstauen.

Fazit nach einem Monat: Nach einigen Läufen mit der Vento Hooded Jacket hat sich der tolle erste Eindruck auf jeden Fall bestätigt! Die Jacke ist sehr dünn und lässt sich dadurch wirklich klein zusammen packen – trotzdem hält sie warm und ist winddicht. Auch leichten Regen hält sie ab und trocknet sehr schnell wieder.

Das Material fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an, selbst wenn man mal ins Schwitzen kommt. Der weiße Stoff ist zwar etwas durchsichtig, aber bei einer Jacke stört mich das nicht.

Besonders gut gefallen mir die weichen breiten Bündchen an den Ärmeln, die schön anliegen ohne einzuschnüren – so kann auch an den Ärmeln kein Wind eindringen. Desweiteren finde ich die großzügigen Reißverschlusstaschen praktisch, da passt auch das Handy locker rein und es geht nichts verloren.

Die Jacke ist toll geschnitten – eher anliegend, aber sie macht alle Bewegungen beim Laufen problemlos mit und stört nie (gilt auch für die Kapuze) – ich habe auf jeden Fall meine neue Lieblingsjacke gefunden!!

Gesamtnote: 1

 skinfit Jacke test melanie Kmelanie-gerstenlauer-skinfit-jacke

(Fotos: Melanie Gerstenlauer)

 

"Unglaublich dĂĽnn und leicht"

Tester: Florian, 30, Hamburg, Sportpensum: Marathontraining, vier Läufe die Woche mit zusammen 60-70 km

Der erste Eindruck: Die Jacke kam gut verpackt in einem kleinen Paket an. Der erste Eindruck: Die Jacke ist unglaublich dünn und leicht. Dadurch ist sie wirklich kompakt und lässt sich zum Beispiel in einem Rucksack verstauen oder in der Hand tragen.

Leider gibt es keine integrierte Tasche zum Packen bzw. Umhängen. Alternativ kann man die Jacke aber in die Kapuze rollen – das passt auch ganz gut. Die Verarbeitungsqualität ist super – saubere Nähte und Markenreißverschluss von YKK.

Vor allem die Bündchen am Ärmel sind weich und liegen eng an. Die Taschen sind ebenfalls sehr groß und geräumig.

Das erste Training: Ich bin bis jetzt zweimal mit der Jacke gelaufen, beides bei ca. zehn bis elf Grad – immer in Kombination mit einem Funktionsshirt. Aus meiner Sicht war es für die Jacke noch einen Tick zu warm. Durch den Reißverschluss kann von vorne genug Luft zum Kühlen, aber an den Armen wurde es schon etwas warm.

Das liegt vermutlich auch daran, dass die Jacke keine weiteren Lüftungslöcher hat (z.B. unter den Armen). Beim zweiten Lauf hat es geregnet, die Jacke hat sich dabei aber auch gut geschlagen.

Auch mit Wind habe ich zu keiner Zeit gefroren und die Kapuze hat gut funktioniert. Ich habe die schwarz-weiĂźe AusfĂĽhrung und das WeiĂź ist sehr durchsichtig, besonders bei Feuchtigkeit. Aufdrucke/ Farben der T-Shirts schimmern dabei durch.

Fazit nach einem Monat: Alles in allem eine super leichte und atmungsaktive Jacke. Sie hat meine Ansprüche komplett erfüllt, auch das Laufen im Regen war mit der Jacke steht’s angenehm.

Besonders positiv haben sich die großen Taschen, das leichte und Strapazierfähige Material sowie die angenehm anliegenden Armbündchen hervorgetan.

Im Dunkeln hätte ich mir eine größere Fläche für Reflektoren gewünscht – für dies gibt es nur einen kleinen Streifen am Rücken. Deswegen ein kleiner Punktabzug, was den Gesamteindruck aber nicht schmälert.

Ich hätte mich vermutlich nicht für die schwarz-weiße Variante entschieden, da sie mir in dem oberen weißen Bereich zu durchsichtig ist, das ist aber eine rein subjektive Ansicht.

Gesamtnote: 1- (wegen der zu kleinen Reflektoren Fläche)

skinfit jacke-test-steffen-1

(Foto: Steffen Rieth)

"Das PackmaĂź ist wirklich genial"

Tester: Steffen, 35, Stuttgart, Sportpensum: 40-50km in der Woche plus Rennrad fahren

Der erste Eindruck: Als ich das Päckchen bekommen habe, dachte ich als erstes: oh das ist aber klein für eine Jacke. Schon beim Auspacken fällt der sehr angenehme Stoff auf. Dieser fühlt sich sehr hochwertig an und gar nicht kalt, wie man es teilweise von Kunstfasern kennt.

Das Packmaß ist wirklich genial, die Vento Hooded Jacket benötigt nicht viel mehr Platz wie eine Radweste und lässt sich somit auch einfach mal verstauen, wenn es zu warm ist. Oder auspacken, wenn es zu kalt beim Radfahren oder Laufen wird.


Das erste Training: Die Vento Hooded Jacket trägt sich beim Lauftraining sehr angenehm, nichts scheuert oder reibt. Sie ist auch genug atmungsaktiv, um nicht sofort darin Schweißausbrüche zu bekommen.

Sie ist sehr leicht und schützt gut vor den Temperaturen im Herbst beim Laufen. Wie sie sich bei kälteren Temperaturen schlägt, werde ich dann im nächsten Test berichten.

Was ich aber jetzt schon sagen kann, ist dass die Jacke zu dünn zum Rennrad fahren ist und kein Ersatz für eine Radweste ist – zumindest bei Temperaturen unter 15 Grad. Aber ein Versuch war es wert.

Fazit nach einem Monat: Ich hatte die Möglichkeit die Jacke im schönen Nieselregen mit ordentlich Wind in der Normandie zu testen und ich muss sagen, die Jacke ist wirklich top. Sie hält schön warm, ist winddicht und hält auch ganz gut trocken, wenn es nicht gerade schüttet.

Der erste Eindruck von der Qualitativ hochwertigen Jacke hat sich über die Wochen bestätigt und sie ist immer noch wie neu, trotz einigen Durchgängen in der Waschmaschine. Beim Waschen bin ich auch schon beim einzigen negativen Punkt der Vento Hooded Jacke: In der Waschanleitung steht unter anderem „Wash Separately!“

Mich persönlich würde das schon abhalten die Jacke zu kaufen. Ich wasche, wie die meisten anderen wahrscheinlich auch, meine Trainingsklamotten nach einmaligem Gebrauch, wenn ich jetzt noch anfange die Sachen einzeln zu waschen, werde ich nie fertig. Die gute Nachricht ist aber, ich habe die Jacke zusammen mit anderen Sachen gewaschen und sie hat es überlebt.

Gesamtnote: 2

skinfit jacke-test-steffen-2 Steffen Rieth

 (Fotos: Steffen Rieth)

 

Das könnte dich noch interessieren

Laufen im Herbst: Wie man sich am besten vorbereitet

November Project: Sport, SchweiĂź und viele Umarmungen

Laufbekleidung: Wie man sich bei unbeständigem Wetter kleidet