Helfen Nahrungsergänzungsmittel beim Laufen? Achilles-Leser haben getestet.

Das Nahrungsergänzungsmittel adaptoLoges – mehr Energie, schnellere Regeneration, verbesserter Trainingseffekt? Was kann das Produkt wirklich? Wir haben adaptoLoges von fünf Achilles-Lesern acht Wochen genau unter die Lupe nehmen lassen. Hier ihr Testergebnis.

Michele Braak: 27 Jahre, 5-8 Einheiten und 10-14 Stunden pro Woche (Schwimmen/Rad fahren/Laufen/Kraft)

"Ich konnte meine Bestzeit verbessern"

1. Lauftraining

Ich habe adaptoLoges täglich morgens und abends eingenommen. Ich mache Schichtarbeit und konnte bereits nach ein paar Tagen feststellen, dass ich nach der Nachtschicht tatsächlich einen ruhigeren Schlaf habe. Auch fielen mir manche Trainingseinheiten (vor allem Intervalle im Spitzenbereich) ein wenig leichter.

Am letzten Wochenende des Testing-Zeitraums konnte ich meine Bestzeit auf 10 Kilometern um knapp 30 Sekunden verbessern. Und dies, obwohl viele kleine Anstiege im Streckenprofil waren.

2. Regeneration und Alltag

Ich konnte tatsächlich eine verbesserte Regeneration nach den Einheiten feststellen. Gerade nach langen Grundlagen-Einheiten hatte ich sonst den Tag danach ziemlich Schwere Beine. adaptoLoges wirkte hier unterstützend.

Ob ich mehr Energie durch das Produkt bekommen habe, kann ich nicht sagen. Genau zum Einnahme-Start begann das Sonnenwetter und dadurch habe ich generell mehr Power im Alltag. Nebeneffekte habe ich keine gemerkt.

"Das Produkt hat seine Vorteile"

3. Gesamtfazit

Mit umgerechnet knapp 45 Euro im Monat ist adaptoLoges doch recht teuer. Wenn man bedenkt, dass dies ein Nahrungsergänzungsmittel ist. Dass das Produkt seine Vorteile hat, habe ich aber selber gespürt/gemerkt.

Ob einem dies nun das Geld wert ist, muss jeder für sich entscheiden.

4. Schulnote

2

PastedGraphic-6Foto: Slike Lüers 

Silke Lüers: 44 Jahre, 40 km die Woche im 5:45er Schnitt, 5 Trainingstage die Woche inklusive Kraft- und Stabitraining. Halbmarathon im April, danach Training für den geplanten Marathon im Herbst

"Körperlich habe ich keine Verbesserung verspürt"

1. Lauftraining

Ich habe jeweils morgens und abends zwei Kapseln zu den Mahlzeiten eingenommen. Am Anfang war das okay, aber nach einer Weile fand ich die Ration ziemlich hoch: Die Kapseln sind schließlich nicht so klein wie eine Tablette.

Körperlich habe ich keine große Verbesserung verspürt.

"Psychisch hatte ich das Gefühl, dass es mir besser geht"

2. Regeneration und Alltag

Bei der Regeneration habe ich keinen positiven Einfluss verspürt. Nach einem harten Intervalltraining oder einem langen Lauf schmerzten meine Muskeln genauso wie ohne adaptoLoges. Meine Wettkampfzeiten haben sich auch nicht verbessert.

Psychisch hatte ich allerdings das Gefühl, dass es mir besser geht und ich etwas mehr Antriebskraft besitze.

3. Gesamtfazit

Die Einnahme von vier Kapseln am Tag ist mir persönlich zuviel, eine wirklich Leistungssteigerung kann ich nicht verzeichnen. Daher ist die weitere Einnahme für mich erstmal kein Thema.

4. Schulnote

3

 

Tobias Zober: 35 Jahre, 5 mal die Woche Lauftraining: Intervalltraining, Tempodauerlauf bis zu 10 km, ein langer Lauf mit derzeit 25 km und zwei lockeren Läufen mit etwa 10 km.

"Nächtliche Krämpfe verschwanden"

1. Lauftraining

adaptologes5-1   Foto: Tobias Zober

Ich habe adaptoLoges seit dem 5.4.18 regelmäßig morgens und abends eingenommen. Ich wechselte gerade aus einer regenerativen Trainingsphase in eine intensivere. Großes Ziel 2018: Berlin Marathin sub 3h.

Zu Beginn spürte ich keine Effekte. Ab der dritten Woche waren Belastungen bei höhere Intensitäten (längere Tempodauerläuft, Intervalle) jedoch besser zu verkraften. Nächtliche Krämpfe verschwanden.

2. Regeneration und Alltag

Nach drei bis vier Wochen fühlten sich die Beine nach intensiven Läufen (Tempodauerlauf, Intervalle, lange Läufe mit etwa 25 km) an Folgetagen nicht mehr schwer an.

Dennoch war ich tagsüber oft müde, was ich jedoch meiner aufkommenden Frühjahrsallergie zuschreibe. Mehr Energie im Alltag konnte ich also nicht wahrnehmen. Unvorhergesehene Nebenwirkung: Weicherer Stuhlgang.

"Effekte, die eine intensivere Trainingsgestaltung erleichtern"

3. Gesamtfazit

Das Produkt hat mich überzeugt. Trotz anfänglicher Skepsis, stellten sich nach spätestens vier Wochen Effekte ein, die eine intensivere Trainingsgestaltung erleichtern.

Die Regeneration verläuft schneller und man fühlt sich am Folgetag nicht geplättet. adaptoLoges lässt sich gut einnehmen und hat einen neutralen Geschmack. Der Preis wirkt erst hoch, scheint aber aufgrund der Wirkungen berechtigt.

4. Schulnote

2+

 

René Süßer: 37 Jahre, trainiert 4 Tage pro Woche, insgesamt 35-40 km. Immer auf Bestzeitenjagd, 10 Kilometerlauf im Mai, Halbmarathon im September. 

0bf913dc-2ef2-4a79-ae59-97f9d356d33c-1Foto: René Süßer

"Ich konnte keine positiven Effekte feststellen"

1. Lauftraining

adaptoLoges habe ich wie empfohlen morgens und abends eingenommen, jeweils Kapseln. Vollmotiviert habe ich in normalen Wochen vier Einheiten, in meiner Regenerationswoche zwei bis drei Einheiten absolviert. Darunter immer auch Intervalltraining.

Anfang Mai lief ich einen 10-Kilometer-Lauf und wollte dort die 55 Minuten unterbieten. Aus diesem Grund hatte ich im Vorfeld mehr längere Läufe als sonst und gesteigertes Intervalltraining ins Training eingebaut. Durch die Einnahme von adaptoLoges hatte ich gehofft, diese längeren Läufe sowie das Intervalltraining besser und vor allem schneller umsetzten zu können.

Leider konnte ich auch nach vier Wochen Einnahme keine Verbesserung feststellen, fühlte mich bei dem Lauf sogar schlapper als sonst (trotz ausreichend Schlaf und Regenerationszeiten).
Letztendlich wurde es mein schlechtester 10-Kilometer-Lauf mit 1:02 Std. Normalweise war ich bisher immer so um die 56-57 Minuten unterwegs. Daher kann ich (leider) keinen positiven Effekt feststellen.

"Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für mich ungenügend"

2. Regeneration und Alltag

Wie bereits bei 1. erwähnt fühlte ich mich eher schlapper nach vier Wochen mit adaptoLoges als zuvor. Auch einen positiven Effekt auf meine Regeneration konnte ich nicht feststellen. Meine Beine waren nach den Intervalltrainings genauso schnell wieder im Normalmodus wie sonst.

3. Gesamtfazit

Da ich keinen Effekt verspüren konnte, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich ungenügend!

4. Schulnote

5

 

Sarah Fuchs: 32 Jahre, läuft 4-5 Mal pro Woche, Strecken von 7-25 km, Straße und Trail. Trainiert zusätzlich im Bootcamp.

"So schnell habe ich mich bisher nie erholt"

1. Lauftraining

Während der zweimonatigen Testphase habe ich adaptoLoges je morgens und abends eingenommen. Ich habe es zu jeder Tageszeit gut vertragen, im Training konnte ich keine signifikanten Vorteile erkennen.

2. Regeneration und Alltag

IMG 20180501 220248 252   Foto: Sarah Fuchs

Ich habe in der Testzeit an drei Wettkämpfen teilgenommen, meine Vorbereitung dafür begann Ende November. Da mein Mann und ich parallel ein Haus saniert haben, konnte ich wahrscheinlich maximal die Hälfte des eigentlichen Trainings wahrnehmen.

Trotzdem liefen die Wettkämpfe viel besser als erwartet, vor allem der große Muskelkater blieb jedes Mal aus. So schnell habe ich mich bisher nie erholt.

"Mir gefällt, dass die Inhalts- und Wirkstoffe natürlich sind"

3. Gesamtfazit

Ich habe das Gefühl, dass sich der unterstützende Effekt von adaptoLoges vor allem in der Regeneration bemerkbar gemacht hat. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich in Ordnung.

Besonders gut gefällt mir, dass die Inhalts- und Wirkstoffe natürlich sind. Bei der Einnahme macht sich manchmal ein leichter „pflanzlicher“ Geschmack breit, der mich persönlich aber nicht sehr gestört hat.

4. Schulnote

2

 

Weitere Informationen zu adaptoLoges findet Ihr unter:https://www.loges.de/de/praeparate/adaptologes/

 

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Regeneration so wichtig für die Leistung ist

Adaptogene: Leistungsfähiger durch Pflanzenkraft?

Für Einsteiger und Profis: Das Achilles Lauf-ABC 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2