11 Ratschläge für den Laufschuhkauf

Geschrieben von: Wendelin Hübner

Der Auftakt der neuen Lauf-Saison ist ein prima Anlass, sich neue Schuhe anzuschaffen. Achim-Achilles.de erklärt, worauf man beim Kauf unbedingt achten sollte.

1. Laufschuhe müssen perfekt sitzen. Sie sollen schließlich einige hundert Kilometer bequem und verletzungsfrei in Ihnen zurücklegen.

2. Der teuerste Schuh muss nicht der beste sein. Auch Billigtreter sind bereits in guter Qualität zu haben und für den Anfang allemal ausreichend. Schauen Sie auch nach Auslaufmodellen

3. Gehen Sie in ein Sportfachgeschäft, nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich beraten.

4. Bringen Sie Ihre alten Laufschuhe mit. Ein Profi-Verkäufer kann daraus nützliche Schlüsse ziehen. Falls Sie Einlagen tragen, nehmen Sie die mit.

5. Kaufen Sie Laufschuhe abends oder nach dem Training. Dann sind die Füße noch leicht geschwollen.

6. Einen guten Verkäufer erkennen Sie daran, dass er folgende Aspekte berücksichtigt: Wie schwer sind Sie, auf welchem Untergrund, wie oft und wie lange laufen Sie. Wichtig sind auch Ihre Fußform und Ihr Laufstil.

7. Ziehen Sie die Socken an, die Sie später beim Laufen tragen werden.

8. Ein Laufschuh muss größer als ein normaler Straßenschuh sein. Vor dem großem Zeh sollte ein Daumenbreit Platz sein, denn beim Abdrücken vom Boden rutscht der Fuß nach vorn.

9. Testen Sie verschiedene Paare und laufen Sie einige hundert Meter in den neuen Schuhen. Einige Läden bieten auch ein zwei- bis dreiwöchiges Rückgaberecht nach dem Praxistest an.

10. Entscheidend ist, dass der Schuh Ihren Fuß gut dämpft und führt.

11. Übrigens, für Läufer, die Probleme mit dem Schuhebinden haben und deren Schnürsenkel beim Laufen immer wieder aufgehen, sind spezielle Schnürsysteme ratsam.

 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2