Wim "The Iceman" Hof: "Kalt duschen ist das beste Training gegen Stress"

Geschrieben von: Frank Joung

Wim Hof ist als "Iceman" bekannt. Der 59-jährige Niederländer hält bis zu zwei Stunden im Eisbad aus. Er ist der Meinung: Das kann jeder lernen – mit der richtigen Atmung und Kältetraining.

Achim-Achilles.de: Herr Hof, wann haben Sie das letzte Mal richtig gefroren?

Wim Hof: Oh, das ist eine wirklich schwierige Frage (lacht). Ich habe keine Erinnerung daran.

Achim-Achilles.de: Die meisten Menschen mögen die Kälte nicht, Sie dagegen scheinen sie zu lieben.

Hof: Ich fühlte mich schon immer durch die Kälte angezogen. Sie gibt mir Kraft und hält mich wach und gesund.

Atmen, Kälte & Einstellung

Achim-Achilles.de: Sie haben mehr als 20 Kälte-Weltrekorde aufgestellt. Unter anderem harrten Sie fast zwei Stunden im Eiswasser aus. Die Wissenschaft rätselt: Wie ist das möglich?

Hof: Ich habe eine Atemtechnik entwickelt, die dich die Kälte aushalten lässt und die man trainieren kann. Sie geht so: 30 bis 40 Mal tief einatmen und loslassen, kein aktives Ausatmen. Nach dem letzten Ausatmen versuchst du, deinen Atem für eine bis drei Minuten zu halten.

Wenn du wieder Luft holen musst, halte den Atem für 10 bis 15 Sekunden. Das machst du drei bis vier Mal. Ganz entspannt, aber fokussiert und bewusst. Du lädst dich auf mit Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid entweicht. Aber Achtung du kannst dich etwas schwindelig fühlen. Der Körper kribbelt.

Achim-Achilles.de: Das ist alles?

Hof: Das ist die Basis. Die drei Säulen sind: Atemtraining, das sukzessive Sich-der-Kälte-Aussetzen und Meditations- und Konzentrationsübungen, um deinen Geist zu stärken.

Achim-Achilles.de: Was passiert da im Körper, wenn ich so atme?

Hof: Durch diese Art von Atmung wird dein Körper vermehrt mit Sauerstoff versorgt, was zu einem Anstieg des PH-Wertes führt. Du versetzt deinen Körper in einen basischen Zustand. Und das ist gut, weil die Chemie deines Körpers am besten arbeitet, wenn er basisch ist. Zudem schüttet dein Körper vermehrt Adrenalin aus, was dich leistungs- und widerstandsfähiger macht.

"Es ist eine Art Fitnesstraining"

Achim-Achilles.de: Aber warum sollten wir uns überhaupt der Kälte aussetzen?

Hof: Eine der größten Gesundheitskiller weltweit sind kardiovaskuläre Krankheiten, also Herz-Kreislauf-Erkrankungen, unter anderem auch, weil wir das Gefäßsystem nicht mehr trainieren. Die Kälte tut uns gut, weil sie Entzündungen im Körper eindämmt.

In unserer modernen Welt versuchen wir die Kälte künstlich auszusparen. Der Körper ist aber von Natur aus dafür gemacht, extreme Temperaturen auszuhalten. Wir müssen nur wieder dahinkommen. Es ist eine Art Fitnesstraining.

Achim-Achilles.de: Anfangs hielten viele Wissenschaftler Sie für eine medizinische Ausnahme. Sie aber sagen: Das kann jeder.

Hof: Es gibt mittlerweile viele Studien, die zeigen, dass wir doch Einfluss auf das vegetative Nervensystem und damit auf das Immunsystem haben – was vor Kurzem medizinisch nicht bewiesen war. Aber Wissenschaftler haben mich und Probanden von mir untersucht und uns Krankheitserreger injiziert – mit dem Ergebnis, dass wir signifikant weniger auf die Bakterien reagierten als die Kontrollgruppe.

Die Wissenschaftler sind derzeit dabei herauszufinden, welche Krankheiten wir mit meiner Methode lindern können, vielleicht kann man sie effektiv bei Depression, Multiple Sklerose und vielen anderen Erkrankungen einsetzen.

"Wir werden einfach noch stäker"

Achim-Achilles.de: Wann waren Sie das letzte Mal krank?

Hof: Keine Ahnung. Als ich jung war – und das ist sehr lange her (lacht). Wenn du regelmäßig bewusst in die Kälte gehst. Nicht forciert, sondern langsam, Schritt für Schritt, dann gewöhnt sich dein Körper daran und lernt so, alle möglichen Gefahren abzuwehren. Das ist kein Prozess, den ich erfunden habe. Das ist die Natur.

Achim-Achilles.de: Und wie setze ich mich konkret der Kälte aus?

Kalt duschen ist das beste Training. Setz dich kaltem Wasser aus und beobachte, was passiert. Es ist so wie schon bei Sebastian Kneipp. Nur habe ich sein Grundprinzip aktualisiert und eine neue Atemtechnik erfunden. Die Kälte ist mein warmherziger Freund.

Achim-Achilles.de: Wenn die Kälte mein Freund ist, ist die Hitze dann mein Feind?

Hof: Nein. Hohe Temperaturunterschiede trainieren generell den Hypothalamus, der Teil des Gehirns, der unter anderem die Regulation der Körpertemperatur steuert. Wenn wir den trainieren, können wir besser mit Hitze und Kälte auskommen. Wir werden einfach noch stärker.

Achim-Achilles.de: Der Winter steht vor der Tür. Für viele die schlimmste Jahreszeit im Jahr.

Hof: Ich kenne viele, die den Winter gehasst haben, aber sich jetzt freuen. Der Winter wird zu einer schönen Jahreszeit. Du kannst im T-Shirt herumlaufen, draußen bei jeder Temperatur Schwimmen gehen. Durch die Aktivität draußen bekommst du mehr Vitamin C und D und du fühlst dich super. Also Keep cool.

 

Zur Person: Wim "The Iceman" Hof, Jahrgang 1959, hält mehr als 20 Weltrekorde. Zu den eindrucksvollsten zählt das Ausharren im Eisbad von fast zwei Stunden. Der Niederländer bestieg den Kilimandscharo nur in Shorts bekleidet und lief einen Wüstenmarathon, ohne einmal zwischendurch zu trinken. Er gibt Onlinekurse und Workshops und lebt in Amsterdam. https://www.wimhofmethod.com/

 

 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2