Die besten Entspannungstipps für zu Hause

Geschrieben von: Wendelin Hübner

Nach einem harten Training hat man sich ein kleines Verwöhnprogramm mehr als verdient. Sechs einfache Entspannungstipps zum Nachmachen.

 

1. Eine Dusche soll uns nach dem Training erfrischen. Manchmal jedoch will sich der belebende Effekt einfach nicht einstellen. Mit ein paar Tropfen ätherischen Ölen (z.B. Pfefferminz und Limone), die auf den Rand der Dusche getröpfelt werden, kurbelt man den Kreislauf an. Durch den warmen Wasserdampf entfalten sich die Öle und beleben die Sinne. Vielleicht.

2. Wer mehr Zeit mitbringt, gönnt sich ein römisches Dampfbad. Feuchte Luft und Hitze empfanden schon die Römer als wohltuend. Zu Hause braucht man nur eine Schüssel, in die Kräuter (z.B. zwei Handvoll Kamillenblüten) aus der Apotheke gegeben werden. Mit heißem Wasser aufgießen und den Kopf unter einem Handtuch darüber halten. Das befreit und entspannt die Atemwege und reinigt gleichzeitig die Haut. Achtung: langweilig.

3. Wer etwas für die Entspannung und Lockerung der Muskeln tun möchte, kauft sich einen Badezusatz mit Zitronenöl, japanischer Minze und Arnika. Badezusatz in 32-38°C warmes Wasser geben und 10-15 Minuten in der Wanne entspannen. Einschlafgefahr, nicht ertrinken. Nach dem Baden warm einpacken und am besten 30 Minuten ruhen. Man fühlt sich danach wie neugeboren.

4. Rund alle vier Wochen verwöhnt man seine Haut mit einem Peeling, das abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Haut ordentlich durchblutet. Besonders geeignet für Ganzkörperpeelings ist Meersalz zusammen mit Olivenöl. 200g Meersalz mit etwas Öl in einer Schüssel verrühren, unter der Dusche einmassieren und mit viel Wasser abspülen. Die im Salz enthaltenen Mineralien Natrium, Kalium, Kalzium und Magnesium unterstützen die Haut, Feuchtigkeit besser zu speichern und sie zu durchbluten. Wannenreinigung dem Partner überlassen.

5. Besonders wohltuend ist ein Fußbad nach dem Training, am besten mit einer Decke über den Beinen und einem gutem Buch in den Händen.* Die Füße mindestens eine Viertelstunde im warmen Wasser vorwärmen. Füße haben nur wenige Fettdrüsen. Eine rückfettende Creme ist danach deshalb besonders wichtig, um die Füße gut in Schuss zu halten. In der Apotheke gibt es auch spezielle Fußwärmesalben, die nach einem Lauf angenehm wirken. Ein Paar warme Socken dazu –Wellness pur. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich ein paar Milimeter Hornhaut wegflexen.

6. Zum Abschluss: Ein entspannender Tee wirkt vor dem Einschlafen Wunder und macht fit für den nächsten Lauf. Rotwein geht auch.

* Wir empfehlen „Achilles’ Verse“

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2