Haile Gebrselassie: "Weltrekord zu laufen, war zu schnell für mich"

Geschrieben von: Frank Joung
berlin marathon

Haile Gebrselassie denkt noch nicht an Rücktritt. Auch nach der Pleite von Berlin hat der 38-Jährige seinen Traum von den Olympischen Spielen in London 2012 noch nicht aufgegeben. Ihm ist aber klar, dass er dafür noch eine schnelle Zeit laufen muss.

 

Der alte Weltrekordler Haile Gebrselassie hat nach seinem Ausstieg beim Berlin-Marathon erneut Größe gezeigt. Der 38-Jährige gratulierte dem neuen Weltrekordler Patrick Makau  auf Twitter: "Ich gratuliere Patrick Makau zu seinem neuen Weltrekord. Es ist großartig, dieser neuen Generation von Läufern zuzusehen. Ich hoffe, dass ich noch eine Weile mit ihnen laufen kann."

Haile musste beim vielbeachteten Zweikampf beim Berlin-Marathon aufgeben. Nach 27 Kilometern hatte Makau plötzlich angezogen und ließ die Lauflegende stehen. Haile versuchte noch, hinterher zu sprinten, musste dann aber abbrechen und rannte von der Strecke. Nach einer kurzen Pause lief er zwar weiter, bei KM 35 aber beendete er das Rennen.

"Es war ein enttäuschendes Ergebnis für mich", gab er zu. "Ich hatte wirklich gut traininert, auch für eine schnelle Zeit. Aber Weltrekord zu laufen war heute zu schnell für mich." Trotzdem möchte der Äthiopier unbedingt zu Olympia. "Ich bin sicher, dass ich meine Probleme mit meiner Lunge wieder in den Griff kriege. Meinen Traum von London 2012 habe ich noch nicht aufgegeben." Ihm ist aber klar, dass er dafür eine extrem schnelle Zeit laufen muss, um sich zu qualifizerien: "Ich denke, ich muss 2:04 oder 2:05 laufen, um ins äthiopische Team zu kommen. Das ist immer noch mein Ziel."

Laut Hailes niederländischem Manager Jos Hermens bereite sich sein Schützling bereits auf einen weiteren Marathonstart vor. Direkt nach dem Rennen in Berlin sagte Hermens: "Das ist nicht das Ende von Haile, aber das Ende einer Ära. Aber Haile wird weitermachen. Sein Traum sind die Olympischen Spiele in London." Wahrscheinlich wird Haile im Januar 2012 in Dubai starten. Dubai ist zwar von den klimatischen Bedingungen nicht ideal, gehört aber zu Hailes Lieblingsstrecken: "Die Anreise ist kein Problem, Dubai ist nicht weit, von wo ich wohne und trainiere. Wenn wir laufen, ist das Wetter meist fantastisch und die Gastfreundschaft ist unglaublich", hat er einmal gesagt.

Zu seinem baldigen Rücktritt – schließlich ist Haile mit 38 Jahren nicht mehr der Jüngste – antwortete der Wunderläufer: "Ich werde irgendwann mit dem Sport aufhören müssen, aber ich werde nie aufhören zu laufen."

 

Die besten Bilder vom Berlin-Marathon 2011

 

 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2