Brunnen-Runner werden und Kilometer spenden

Geschrieben von: Gesponserter Beitrag

Die Berliner Wasserbetriebe stiften mit ihrer Laufaktion "Brunnen Run" auch 2017 wieder vier Trinkbrunnen für Berlin und unterstützen Ingenieure ohne Grenzen beim Bau der Wasserversorgung in der Region Kagera in Tansania.

Jeder Kilometer zählt beim Brunnen-Run der Berliner Wasserbetriebe. Die Laufaktion geht in die vierte Runde, das Prinzip bleibt gleich: Berliner Sportlerinnen und Sportler registrieren sich auf www.bwb.de/brunnenrun und spenden ihre Laufkilometer für Trinkbrunnen.

Die Kilometer müssen bei einer der mehr als 80 offiziellen Laufveranstaltungen Berlins erreicht worden sein. Pro 10.000 Kilometer schenken die Berliner Wasserbetriebe der Stadt einen Trinkbrunnen – maximal vier pro Jahr. Zum Ende der Laufsaison können alle Berliner abstimmen und aus einer Liste von rund 20 möglichen Standorten wählen.

Zugang zu sauberem Trinkwasser

Die Läufer der Berliner Wasserbetriebe 5 x 5 km TEAM-Staffel können ihre Kilometer wieder für ein besonderes Projekt spenden: Die Berliner Wasserbetriebe unterstützen die Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen e.V. beim Bau der Wasserversorgung in der Region Kagera in Tansania.

„In vielen Gegenden der Welt haben Menschen bis heute keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser“, sagt Jörg Simon, Vorstandsvorsitzenden der Berliner Wasserbetriebe. „Ich freue mich, dass wir den Ingenieuren ohne Grenzen dabei helfen können, daran etwas zu ändern.“

Ein Wasserversorgungssystem für die Landbevölkerung ist quasi nicht existent. Vorrangig die Kinder und Frauen müssen mehrmals am Tag mehrere Kilometer bis zur nächsten Wasserquelle laufen. Diese Zeit fehlt den Kindern zum Lernen und für andere Arbeiten. Zudem sind insbesondere Mädchen durch sexuelle Übergriffe auf dem Weg zum Wasserholen gefährdet.

Ingenieure ohne Grenzen unterstützen viele Wasserprojekte in der Region rund um den Viktoriasee im Osten Afrikas. Die Region leidet zunehmend unter Dürre und Wassermangel. Die Landesgruppe Berlin von Ingenieure ohne Grenzen ist auf die Planung und den Bau von Regenwasser-Zisternen spezialisiert. Im Projektteam sind auch Mitarbeiter der Berliner Wasserbetriebe ehrenamtlich aktiv.

37 Brunnen in Berlin

Beim Brunnen Run 2015 und 2016 hatten jeweils mehr als 8.000 Sportlerinnen und Sportler zusammen weit über 50.000 Kilometer gespendet. Davon wurden Berlin bisher acht neue Trinkbrunnen beschert und zusätzlich der Bau der Wasserversorgung für die Chonyonyo Girls‘ School in Tansania und das Dorf Lewzo in Uganda ermöglicht.

37 öffentliche Trinkbrunnen stehen bereits in der Stadt. „Unsere Trinkbrunnen sind aus dem Berliner Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Sie bieten allen Berlinern und Gästen stets und kostenlos hervorragendes Trinkwasser direkt aus der Leitung“, erläutert Vorstandschef Jörg Simon.

Wie nah die Trinkbrunnen genau sind, steht hier: www.bwb.de/trinkbrunnen.

Weitere Informationen:
Zur Laufaktion: www.bwb.de/brunnenrun
Zu den Trinkbrunnen: www.bwb.de/trinkbrunnen
Zur Teamstaffel: http://www.berliner-teamstaffel.de
Zum Projekt in Tansania: https://www.ingenieure-ohne-grenzen.org/de/projekte/tza-zisterne

 

Das könnte dich auch interessieren:

Wettkampf mit Flüchtlingen – Die wollen auch nur laufen

Richtig trinken – Das Durstgefühl und seine Grenzen

Parkrun: Einfach, kostenlos, regelmäßig

 

 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2