Stadtlaufserie von SportScheck: Anmeldung, Infos, Strecke

Die SportScheck Laufserie zählt seit Jahren zu den Institutionen der deutschen Laufszene. In den Kalendern vieler Wettkamp- und Freizeitsportler haben die Events des Sportartikelhändlers aus München bereits einen festen Eintrag gefunden.

Geschichte Stadtlaufserie

SportScheck hat sich einst als Pionier auf dem Gebiet des Volkslaufes verdient gemacht. Der erste Stadtlauf in Bayerns Hauptstadt München wurde bereits 1979 ausgetragen. Seitdem wurde das Angebot Jahr für Jahr erweitert. Heute gehen in 20 deutschen Großstädten alljährlich rund 85.000 Läuferinnen und Läufer (unter ihnen Promis wie Bill Clinton) an den Start – eine Serie der Superlative.

Termine und Anmeldungen

In der Hauptsaison von Mai bis Oktober können an beinah jedem Wochenende die Lauschuhe irgendwo in der Republik geschnürt werden. Gelaufen wird jeweils am Freitag, Samstag oder Sonntag. Die Startzeiten variieren von 8 Uhr in der Früh bis in die späten Abendstunden für ausgewiesene Nachtläufe.

Eine Anmeldung ist über das SportScheck-Online-Portal möglich. Nachmeldungen können bis 30 Minuten vor Startschuss noch am Veranstaltungsort erfolgen. Hierbei gilt jedoch: Vorsicht, die begrenzten Kontingente sind oftmals schnell ausgebucht.

Ort, Strecken und Kurse

Von Hamburg bis Freiburg sind alle deutschen Metropolen auf der SportScheck-Landkarte vertreten. Hier ist man als Läufer immer mittendrin in der City. Die Strecken führen dabei stets an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und reizvollen Plätzen der Städte vorbei.

Die Streckenlängen reichen von 5 km- über 10 km- bis hin zu Halbmarathondistanzen, so dass sich sowohl Einsteiger als auch erfahrene Läufer der passenden Herausforderung stellen können. Es sind zudem Team- und Firmenwertungen möglich, auch Nordic Walker können starten und für Kinder unter 12 Jahren wird ein kostenfreier Bambini-Lauf angeboten.

Der größte und historisch bedeutendste Lauf findet in München statt. Hier messen sich mehr als 18.000 Athleten auf 5 km, 10 km und 21,1 km. Gestartet und angekommen wird auf dem Marienplatz, die Strecke führt u.a. durch den Englischen Garten.

2014 versuchten sich Achim Achilles und eine Staffelteam an einem Weltrekordversuch.

Organisation

Die SportScheck Stadtläufe werden seit jeher von starken Partnern wie BMW oder Erdinger Alkoholfrei unterstützt. So wird dem Läufer für ein vergleichsweise sehr humanes Startgeld einiges geboten, etwa ein funktionales Teilnehmer-Shirt (das zur kostenfreien Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel am Veranstaltungstag berechtigt), Finisher-Medaillen und eine reichhaltige Verpflegung während und nach dem Rennen. Die Zeitmessung erfolgt per Chip, die drei erstplatzierten Läuferinnen und Läufer werden gesondert prämiert.

Hier trifft urbanes Flair auf professionelle Veranstalter, denen man die jahrelange Erfahrung anmerkt. Zudem ergeht pro gelaufenen Kilometer eine Spende an gemeinnützige Projekte. Da lohnt sich der Start in mehrfacher Hinsicht.

 

 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2