Schneeläufer Simon Beck: "Es ist ein Rennen gegen Pistenraupen"

Geschrieben von: Julia Schweinberger
Simon Beck Schneekunst

Simon Beck ist Schneekünstler. Mit Kompass und Schneeschuhen ausgestattet, kreiert der Brite beeindruckende Schneebilder – mit seinen Füßen. Vom Rennen gegen Pistenraupen erzählt der Brite im Interview.

Achim-Achilles.de: Herr Beck, Sie stapfen stundenlang durch Schnee und kreieren dabei Schneebilder. Ist das eigentlich Sport oder schon Kunst?

Simon Beck: Es ist beides. Angefangen hat es als sportliche Übung, weil ich mich bewegen wollte. Dann sah ich Bilder meiner Fußspuren im Schnee und dachte, das ist irre. Ich muss davon unbedingt mehr machen. Jetzt ist es auch Kunst und es wäre schön, ein paar Bilder von meiner Schneekunst zu verkaufen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Angefangen hat alles, als ich nach einem Skitag einen zugefrorenen See gesehen habe. Er war noch ganz unberührt und frischer Schnee lag darauf. Ich dachte, da muss ich jetzt hin und etwas reinmalen. So habe ich mein erstes Schneebild, einen fünfzackigen Stern, kreiert. 

"Ein Irrer, der durch den Schnee rennt"

Es muss lustig aussehen, wie Sie stundenlang durch Schnee stapfen. Wie reagieren die Leute?

Klar, da gibt es Skifahrer, die fragen: „Was macht der denn da?“ Aber wenn man eine Stunde lang unterwegs war, nimmt das Bild schon erste Formen an. Dann denkt man nicht mehr: Das ist ein Irrer, der durch den Schnee rennt. Außerdem bin ich im französischen Skigebiet Les Arcs mittlerweile bekannt.

Wie lange dauert es, bis Sie ein Bild fertig haben?

Für ein Bild, das so groß wie ein Fußballfeld ist, brauche ich drei Stunden. Die meisten sind aber dreimal so groß. Das dauert dann schon einen ganzen Tag. 

"Mit Kompass, Karte und Maßband"

Das ist riesig. Woher wissen Sie, wohin Sie zu gehen haben?

Zuerst überlege ich mir, welches Muster ich laufen möchte. Ich mag mathematische Formen, wie die Koch-Kurve oder das Sierpinski-Dreieck sehr gern. Das male ich auf ein Blatt Papier. Dann gehe ich los, mit Kompass, Karte und Maßband. Wichtig ist, alles vorher gut zu planen.

Verwenden Sie Hilfsmittel, um die Bilder zu erstellen?

Nein, ich laufe nur in meinen Schneeschuhen und habe Stöcke dabei. Am Anfang muss ich das Feld grob abstecken. Die Wege laufe ich dann ab und jogge häufig mehrere Stunden lang. Anschließend arbeite ich mich vom Zentrum nach außen vor.

Auf der nächsten Seite: "Ein Rennen gegen Pistenraupen"


Prev Next »

Weitere Seiten

 

 

 

Rectangle Trainingsplan 16 9 2