Acht Fitness-Apps im Test: Vom 7-Minuten-Workout bis zu Freeletics

Frau mit Handy

Vom ultimativen Sixpack-Training bis zum schnellen 7-Minuten-Workout: Smartphones sind die neuen Fitness-Trainer. Aber welche Handy-Apps sind wirklich sinnvoll? Und welche eignen sich für Läufer? Ein Überblick.

Kräftigungsübungen, Stabilisationstraining, Stretching und Faszienrollmassage – zum Laufen gehört mehr als nur laufen. Aber welche Übungen sind die richtigen? Anregungen bekommt ihr bequem über euer Smartphone. Es gibt mittlerweile zahlreiche Handy-Apps, die Übungen anleiten und die Zeit messen. Einziges Problem dabei: Unerfahrene Anwender könnten die Übungen falsch ausführen oder sich überfordern. Daher ist es wichtig, sich mit den Vorschlägen der Apps auseinanderzusetzen, das eigene Leistungsniveau einzuschätzen und sich bei Problemen Unterstützung von erfahrenen Trainern zu holen.

 

7-minute-workout

Johnson+Johnson Official 7-Minute-Workout

Was kann die App?

Die App zeichnet sich vor allem durch gute Animationen aus. Auch Anfänger können hier sofort mitmachen, denn auf dem Bildschirm macht ein echter Trainer die Übungen vor. Zusätzlich zum 7-Minuten-Training bietet diese App ein Warm-Up an. Das verringert die Verletzungsgefahr. Wer sich auf dem Einsteigerlevel nicht ausgelastet fühlt, kann aus zwanzig verschiedenen Trainings mit vielen verschiedenen Übungen wählen. Diese sind nach Leistungsstufen gegliedert, so dass ein Aufbau des Trainings gut möglich ist. Eine Trainingserinnerung und eine Erfolgskontrolle sind ebenfalls enthalten.

Was fehlt?

Eine deutschsprachige Version.

Kosten: Gratis.

Wer braucht's?

Vom Anfänger bis zum Profi wird jeder hier ein für sich passendes Training finden.

Betriebssysteme? Android, iOS, Apple Watch

Note: 1

 

 


Prev Next »

Weitere Seiten

 

Marken-Profile

Nike Asics Brooks logo-sw-markenbox adidas Puma Mizuno currex sw On FitbitLogo sw hammer-logo-sw nu3 polar
 
band heuschnupfen walking erlaubt

Rectangle Trainingsplan 16 9 2